2018

  • VORTRÄGE

    In London und Berlin

    Im Natural Building Lab am Institut für Architektur, Technische Universität Berlin, können Studierende in einem Prozess von Forschung, Lehre und Praxis in verschiedenen Masstäben experimentieren und produzieren. Im Rahmen der NBL Talks erläutert Pat Tanner von :mlzd am 21.6. unsere Haltung und Schwerpunkte anhand einer Projektauswahl im Vortrag "Entweder-Oder".

    In London wurde am 13.6. die Ausstellung ‚Swiss Sensibility - the Culture of Architecture in Switzerland‘ unter Beteiligung von :mlzd eröffnet. Die Autorin des gleichnamigen Buches, Anna Roos (Bern), sowie Jean-Paul Jaccaud (Genf) und Andreas Frank von :mlzd gaben anlässlich der Vernissage mit Vorträgen Einblicke in ihre Arbeit und diskutierten anschliessend die Besonderheiten der Schweizer Architektur. Die Veranstaltung sowie die Ausstellung stehen unter der Schirmherrschaft der Schweizer Botschaft und sind Teil des ‚London Festival of Architecture‘.

     


  • ANERKENNUNG

    Neubau Kindertagesstätte Rathausstrasse Berlin

    Beim Wettbewerb für den Neubau der Kindertagesstätte an der Rathausstrasse in Berlin ist :mlzd mit einer Anerkennung unter den fünf prämierten Projekten.

    Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist von Dienstag, den 29.05. bis Freitag, den 08.06. montags bis freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 14:00 offen.
    Austellungsort ist der Otto-Suhr-Saal, 3. Obergeschoss im  Neuen Stadthaus, Parchialstrasse 1-3, 10179 Berlin.


  • sfl

    Baufortschritt

    Auf unserem Büroausflug, zusammen mit Sollberger Bögli Architekten, konnten wir den Fortschritt der Bauarbeiten des Fussballstadions begutachten. Die Form des "Kessels" wird dank den kolossalen Sägezahnträgern allmählich erkennbar. Zu dem Eindruck trägt auch die Haupttribüne bei, von welcher die Rohbauarbeiten bis auf die Höhe des ersten Obergeschosses fertiggestellt sind. Auch die Mauerwerkarbeiten des Umlaufes sind weit fortgeschritten, so dass man einen ersten räumlichen Eindruck von der späteren Zuschauerverteilebene erhält. Die Ecken des Stadions nehmen schrittweise ihre identitätsstiftende Form an und lassen die schiere grösse der zukünftigen Eingänge erahnen.


  • 2. PREIS

    Gesamtsanierung Eissportzentrum Grabengut Thun

    Beim Projektwettbewerb der Gesamtsanierung des Eissportzentrums Grabengut in Thun erhält :mlzd den 2. Preis.

    In einer selbstbewussten Geste werden alle Nutzungen durch ein grosses, neues Dach überspannt. Dabei lobte die Jury unter anderem die geschickt angewandten Polonceau-Dachträger sowie die sinnvolle Integrierung und Weiterentwicklung der bestehenden Strukturen.

    Alle Wettbewerbsbeiträge sind vom 5. bis 15. Februar im Rathaus Thun ausgestellt (werktags von 8 bis 11.45 sowie 14 bis 17 Uhr und am Samstag, 10. Februar, von 10 bis 16 Uhr). Am 12. Februar um 18.30 Uhr findet im Rahmen des Architekturforums eine Führung statt.


  • ggb

    FLUGHAFENGEBÄUDE TEMPELHOF – GESCHICHTSGALERIE AUF DEM DACH

    D-Berlin
    Wettbewerb
    2018

    Die Vorgabe des Wettbewerbes war es die gigantische Dachfläche sowie die Geschichte des Flughafens Tempelhof in Form einer Galerie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


  • dtw

    Endspurt in Wettingen

    Die Bauarbeiten in Wettingen befinden sich auf der Zielgeraden. Der Innenausbau ist weit fortgeschritten. Zurzeit werden die Sportgeräte montiert bevor in den kommenden Tagen der PU-Belag des Sporthallenbodens verlegt wird.


  • koa

    Es geht voran!

    Die Bauarbeiten auf der Kochermatte in Aegerten sind in vollem Gange. Die Arbeiten mit dem Kran sind abgeschlossen, nun liegt der Fokus auf den Fassadenarbeiten.


  • lub

    Gutachterverfahren Berlin Lützowufer

    D-Berlin
    Wettbewerb
    2017

    Im Zentrum von Berlin Mitte in einem Hof am Landwehrkanal, gegenüber von Gebäuden der Internationalen Bauausstellung 1987, werden hochwertige Wohnungen für gehobene Kundschaft entwickelt.


  • khk

    Sanierung und Modernisierung Staatliche Kunsthalle

    D-Karlsruhe
    Wettbewerb
    2017

    Das Ensemble der Kunsthalle besteht aus drei Gebäuden: Dem Hauptgebäude, dem ehemaligen Hofgärtnerhaus („Junge Kunsthalle“) und der Orangerie. Die baulichen und museologischen Voraussetzungen sollen im Wesentlichen im Zuge einer umfassenden Sanierung und durch behutsame Umbauten mit Neustrukturierung des Hauptgebäudes und einer geplanten Erweiterung verbessert werden.


  • dtw

    Felsenfassade montiert

    Im Rahmen des Programmes Kunst am Bau wurde die Arbeit "Beautiful Entrance #7" des Künstlerduos LANG/BAUMANN montiert. Die beeindruckende Fassade besteht aus 50 Fertigelementen aus Beton.


  • sfl

    Es geht voran!

    Die Rohbauwände des Untergeschosses stehen und die Arbeiten für die umlaufenden Tribünen sind am laufen. Auf dem Bild zu sehen die schlaffe Armierung von einer der Ecken.


  • mms

    Modernisierung Deutsches Meeresmuseum Stralsund

    D-Stralsund
    
Wettbewerb

    2017

    Inmitten der Innenstadt Stralsund, zwischen Backsteinhäusern gelegen, befindet sich das Haupthaus des Deutschen Meeresmuseums, welches mit über 200'000 Besuchern eines der bedeutendsten Museen Norddeutschlands ist.