sbbn

  • mlzd_sbbn_Schulhaus_Nidau_Modell_Innenhof
  • mlzd_sbbn_Schulhaus_Nidau_Modell_Schnitt
  • mlzd_sbbn_Schulhaus_Nidau_Modell_Schnitt2

SCHULHAUS BEUNDEN OST, Neubau

CH-Nidau
Wettbewerb
2018

Im Grenzbereich von Nidau und Ipsach, nahe der Aare, liegt die „Schule Beunden“, welche auf die steigende Schülerzahlen und aktuellen Lehrformen mit einem neuen Schulhaus reagieren muss.

Durch die bestehende Gebäudekonstelation ergeben sich grossflächige Aussen- und Grünräume, wodurch man als Besucher die Anlage als Ort im Grünen wahrnimmt.
Aufgrund der kompakten Gebäudeform des Neubaus entstehen sowohl für die Schüler, als auch für den Kindergarten grosse Pausenbereiche, die sich sowohl durch ihre Platzqualität, als auch durch die städtebauliche Anlehnung an den Bestand auszeichnen.

Das Gebäude selbst ist in einen dreigeschossigen West- und einen zweigeschossigen Ostflügel gegliedert, die jeweils durch ein Halbgeschoss zueinander versetzt und mittels eines zentralen Innenhofs verbunden sind, welcher als innenliegender Pausenhof, Kommunikationsraum und der Belichtung dient.
Letzterer soll mit Bäumen, ähnlich einer Orangerie, bepflanzt werden, die die Blicke filtern, Privatsphäre schaffen und ruhe in den Innenraum bringen.
In den beiden Obergeschossen des Westflügels befinden sich, durch die Höhe geschützt vom angrenzenden Lärm, die Klassenräume denen eine Pufferzone zum gemeinsamen lernen und entspannen vorangeht. Im Erdgeschoss sitzt die Aula und der Küchenbereich, welche in direkter Beziehung zum Pausenhof stehen. Die Nebennutzungen, wie Werkräume und die Administration liegen im östlichen Gebäudeteil, wo sie von der beruhigten Strassenseite profitieren.

GF 3’000m2

Bauherrschaft
Stadt Nidau, CH-Nidau