ehv

  • mlzd_ehv_Eissporthalle_Visp_Neubau_Vis_Aussen
  • mlzd_ehv_Eissporthalle_Visp_Neubau_Vis_Foyer
  • mlzd_ehv_Eissporthalle_Visp_Neubau_Vis_Innen

EISSPORT- UND EVENTHALLE, Neubau

CH-Visp
Studienauftrag
2016

Im Osten der Stadt Visp, in einem heterogenen Aussenquartier, soll eine neue Eissport- und Eventhalle gebaut werden.

Der Entwurf schlägt vor, durch das Zurückspringen der Fassadenfront von der Zufahrtsstrasse einen grosszügigen, überdeckten Aussenplatz anzubieten. Ein grosses Vordach markiert zusätzlich die Primärerschliessung der Stadionnutzung von dieser Seite. Durch die Schaffung einer klaren Hauptfassade und getrennten Zugängen für Steh- resp. Sitzplatztickets wird bereits im Aussenraum eine Entflechtung der Besucherströme erreicht.
Innenräumlicher Ausgangspunkt des Entwurfs war die Einpassung des Eisfeldes in den Bauperimeter bei maximal wirkungsvoller Tribünenkonstruktion. Die Anordnung von auf der ganzen Höhe umlaufenden Zuschauerrängen wird mit einem auf Erdgeschossniveau liegenden, umlaufenden Erschliessungsgang kombiniert.
Das eigentliche Eisstadion erhält östlich einen volumetrischen „Rucksack“, welcher Raum bietet für die erforderlichen Zusatznutzungen. Diese werden über verteilt angeordnete Versorgungs- und Verteilschichten vertikal verbunden. Dabei liegen in den oberirdischen Geschossen die „Publikumsnutzungen“ wie das Foyer, das Stadion-Restaurant, die Logen sowie der „Red Lions“ Bereich. Unterirdisch werden die Garderoben für die Teams, die Zufahrt zur Eishalle und sämtliche Nutzungen ohne Tageslichtbedarf angeordnet.
Die im Galeriegeschoss angeordneten Restaurationsbetriebe sind mit dem Foyer, Fanshop und Kiosk über breite Treppen direkt verbunden und auch tagsüber öffentlich zugänglich. Grosszügige Oberlichter bringen Licht in das Halleninnere und schaffen vertikale Sichtbezüge.

GF 13’200m2

Bauherrschaft
Gemeinde Visp