sfl

  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne aussen
  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne Situation
  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne innen
  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne Modell
  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne aussen

STADE DE LA TUILIERE, Neubau

CH-Lausanne
Wettbewerb 1.Preis
2014-2019

Das neue Fußballstadion liegt im Norden der Stadt Lausanne und markiert den Übergang vom dichten Stadtgefüge in den freien Landschaftsraum.

Es ist als Auftakt einer neu geplanten Sportinfrastruktur mit insgesamt neun Fußballfeldern und einer Leichtathletikanlage zu lesen. Das Neubauprojekt des Stadions übernimmt und vervollständigt diese Idee, der leicht versetzen, rechteckigen Felder.
Das Stadion, mit seiner einfach einprägsamen Struktur, wird als Träger von Identität und Erinnerung entworfen. Durch das Aufklappen der vier Stadionecken wird der beengten Situation des Perimeters Rechnung getragen. Gleichzeitig entsteht so der eindrückliche und unverwechselbare ikonographische Ausdruck eines Gefäßes. Die freigespielten Ecken erlauben einen großzügigen und freien Besucherfluss um das Stadion im Erdgeschoss und markieren zusätzlich die vier Eingangsbereiche. Es resultiert ein gedeckter öffentlicher Raum welcher zwischen Stadt und Fußballstadion vermittelt. Bereits von außen ist die Atmosphäre des Stadions erleb- und spürbar.

Le nouveau stade de football est situé au nord de la ville de Lausanne, et signe le passage entre la densité du tissu urbain et le dégagement vers la campagne. Il constitue le prélude à une nouvelle infrastructure sportive en gestation qui comprendra neuf terrains de football et une installation vouée à l’athlétisme. Le projet de construction du nouveau stade reprend et parfait l’idée des terrains rectangulaires et légèrement décalés.
Le repli des quatre coins du stade donne d’une part une impression de périmètre resserré et compact et est, d’autre part, la représentation iconographique d’une coupe. Au rez-de-chaussée, les coins repliés dévoilent un espace généreux et fluide voué à la circulation des visiteurs autour du stade, et signalent les quatre sas d’entrée: un espace public couvert servant d’interface entre la ville et le stade de football. De l’extérieur, l’atmosphère qui règne dans le stade est déjà palpable.

GF 11’000m2

Bauherrschaft
Ville de Lausanne, service d'arch, telture, CH-Lausanne

Zusammenarbeit
Sollberger Bögli Architekten
Tragwerk: Dr.Lüchinger+Meyer Ing.

 


  • mlzd sfl Fussballstadion Lausanne Erdgeschoss
  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne Modell
  • mlzd sfl Neubau Fussballstadion Lausanne Ansicht