• Schweizx
  • Wettbewerbx
  • < 10'000m2 GFx

skf

  • mlzd_skf_Visualisierung
  • mlzd_skf_Modellphoto
  • mlzd_skf_Modellphoto Gästehaus
  • mlzd_skf_Modellphoto

SPORTZENTRUM KERENZERBERG, Erweiterung

CH-Filzbach
Wettbewerb, 3.Preis
2015

Im Rahmen des Projektwettbewerbs Kerenzerberg soll die bestehende Anlage mit Sommer- und Wintersportanlagen nach über 40 Jahren erneuert und mit zusätzlichen Baumassnahmen in verschiedenen Bereichen erweitert werden.

Neben anstehenden Sanierungsmassnahmen der Bestandsgebäude und –spielfelder sollen eine zusätzliche Dreifachsporthalle, ein zentraler Werkhof, ein neues Gebäude als Ersatz des nicht mehr den heutigen Bedürfnissen entsprechenden Unterkunftsgebäudes sowie die Erweiterung des zu kleinen Regenerationsbereichs beim Hallenbad und der Theorieräume realisiert werden.
Die avisierten Neu- und Erweiterungsbauten ordnen sich dem bestehenden Leitbild unter. Das neue Unterkunftsgebäude sowie die neue Dreifachsporthalle werden Teil der Gebäudeaufreihung entlang der Hangkante. Zusätzlich schaffen die Neubauvolumen durch ihre präzise Setzung und dem neu überlagerten Ordnungssystem (Achsen) einen starken Bezug zueinander, was die vorhandene Situation beruhigt und volumetrisch fasst. Das vertikale, ca. 25m hohe Gebäude des Unterkunftstraktes auf der Ostseite tritt als Landmark mit Fernwirkung in Erscheinung. Auf der Westseite erhält die Gebäudeaufreihung mit dem liegenden Sporthallenvolumen einen entsprechenden Abschluss.
Der Entwurf führt die unterirdische Erschliessungspromenade linear weiter, die die Alt- und Neubauten übersichtlich und ordnend miteinander verbindet. Diese erhält durch bewusst gesetzte Oberlichter Tageslicht und einen Bezug nach aussen. Alle Hauptnutzungen sind durch Treppenaufgänge in den Aussenbereich an dieser Erschliessungsstrasse direkt angegliedert. Somit haben alle Sporthallen einen klar ersichtlichen, eigenständigen Eingang.
Der Werkhof als Nutzgebäude des Sportzentrums kommt am südlichen Rand des Perimeters zu liegen und schafft aufgrund seiner Körnung und Volumetrie einen Bezug zu den umliegenden kleinmassstäblichen Wohn- und Gewerbegebäuden.

GF 8’000m2

Bauherr
Kanton Zürich


  • mlzd_skf_Modellphoto
  • mlzd_skf_Modellphoto Turnhalle