eaz

  • mlzd eaz Europaallee Baufeld aussen
  • mlzd eaz Europaallee Baufeld aussen1
  • mlzd eaz Europaallee Baufeld Situation
  • mlzd eaz Europaallee Baufeld innen
  • mlzd eaz Europaallee Baufeld Modell

EUROPAALLEE BAUFELD, Neubau

CH-Zürich
Wettbewerb Überarbeitung
2013

Mit dem »Stadtraum HB« entsteht ein neues, innerstädtisch dichtes Areal direkt am Hauptbahnhof von Zürich. Die Europaallee, als zentrale Achse, bildet das Rückgrat des städtebaulichen Konzepts von Kees Christiaanse Architects & Planners, welches als Richtschnur für den Gestaltungsplan diente.

Das Baufeld D ist das letzte, noch freie Baufeld innerhalb dieses Areals. Die Setzung des Gebäudes erfolgt gemäss der einwirkenden Kräfte seines Kontexts: so entsteht ein Baukörper von ganz eigener Architektursprache, der es schafft, auf die vielfältigen Ausbildungen der umliegenden Baufelder zu antworten und dabei gleichzeitig eine differenzierte, wie identitätsstiftende Erweiterung des lebendigen Quartiers bieten kann. Die einheitliche Metallfassade unterstützt die präzise jedoch körperhafte Erscheinung des Volumens. Die körperhafte und präzise Erscheinung des Volumens wird unterstützt durch die einheitliche Metallfassade.

Gemäss den Anforderungen, wird das Gebäude in Retail- und Dienstleistungsbereiche gegliedert: im Erdgeschoss sowie im 1. Obergeschoss sind vollflächige Verkaufsflächen und Gastronomie, im 2. bis 9. Obergeschoss flexibel nutzbare Büroflächen angeordnet.


GF: 18’500m2


Bauherrschaft: Schweizerische Bundesbahnen SBB

 


  • mlzd eaz Europaallee Baufeld Erdgeschoss
  • mlzd eaz Europaallee Baufeld Schnitt